Mehr Geld für mehr Leben: Das Buch, das mein Leben verändert hat

Falls du nur ein einziges Buch in deinem Leben über Geld lesen willst, dann empfehle ich dir „Mehr Geld für mehr Leben“ von Joe Dominguez und Vicki Robins. Für 4€ habe ich es selbst vor zwei Jahren gebraucht erstanden. Seitdem habe ich durch die Denkanstöße in dem Buch sicher tausende Euro gespart. Wohlgemerkt, dieses Buch ist älter als ich, aus dem Jahre 1992, doch noch immer hochaktuell!

Die Grundgedanken:

Vicki und Joe möchten dir bewusst machen, wie du mit Lohnarbeit deine Zeit gegen Geld eintauschst. Lerne darum deine Zeit und Energie wertzuschätzen, und dein Geld wird dir zu schade sein um es für sinnlosen Konsum auszugeben. Beschäftige dich damit, welche deiner Ausgaben am meisten Zufriedenheit in dein Leben bringen und am meisten mit deinen Werten übereinstimmen. So wirst du ganz natürlich deine Ausgaben an diese neuen Einsichten anpassen und Sinnloses streichen. Du wirst herausfinden wo dein persönliches „Genug“ an Konsum ist. Deine Zeit (also auch dein Geld) ist dir wichtig, und so minimierst du deine Ausgaben und maximierst deine Einnahmen. So wirst du langfristig Geld ansammeln, welches du investieren kannst um dich vom Zwang zur Lohnarbeit zu befreien und deine Zeit für das zu nutzen was du wertvoll findest.

Nach Anleitungen und konkreten Geldanlagetipps suchst du in „Mehr Geld für mehr Leben“ vergeblich (dafür gibt es dann ja mich ;)). Stattdessen ist es eher ein Arbeitsbuch um über deine Einstellung zu Geld nachzudenken und die Weichen für die Zukunft zu stellen. Ein kleines Programm aus 9 Schritten begleitet dich darin, dir über deine vergangenen und gegenwärtigen Ausgaben bewusst zu werden.

Die Schritte:

Schritt 1: Schliesse Frieden mit der Vergangenheit

Wie viel Geld ist bereits durch deine Hände geflossen? Notiere dir alle deine Einnahmen – deines ganzen Lebens! Wie viel von dem Geld ist noch bei dir? Berechne und schätze den Wert all deiner Besitztümer.

Schritt 2: Sei in der Gegenwart – Beobachte deine Lebensenergie

Wie viel Zeit und Geld kostet es dich wirklich deinem 40-Stunden Job nachzugehen? Berechne, für wie viel Geld pro Stunde du gegenwärtig deine Lebenszeit eintauschst. Werde dir darüber bewusst. So kannst du bei jedem Kauf entscheiden, ob du wirklich so viel deiner Zeit gegen das Objekt der Begierde eintauschen möchtest. Wie viel Geld fliesst jeden Monat aus deinem Leben? Notiere ALLE deine Ausgaben und Einnahmen.

Schritt 3: Die monatliche Aufstellung

Am Ende des Monats schreibst du alle Ausgaben in Kategorien tabellarisch auf. Nur wenn du weisst, wofür du dein Geld ausgibst, kannst du dein Verhalten reflektieren und es anpassen.

Schritt 4: Stelle dir drei Fragen zu deinen Ausgaben, die dein Leben verändern werden
  1. Steht die erhaltene Erfüllung und Zufriedenheit im Verhältnis zur ausgegebenen Lebensenergie?
  2. Ist diese Ausgabe an Lebensenergie im Einklang mit meinen Werten und meinem Lebensauftrag?
  3. Wofür würde ich meine Lebensenergie ausgeben, wenn ich nicht mehr arbeiten gehen müsste, um Geld zu verdienen? Wäre diese Ausgabe dann geringer?
Schritt 5: Mache deine Lebensenergie sichtbar

Lege ein Wanddiagramm an, auf dem du jeden Monat deine Ausgaben und Einnahmen einträgst. So kannst du mitverfolgen, wenn du Monat für Monat mehr Geld und damit Lebensenergie ansammelst.

Schritt 6: Minimiere deine Ausgaben

Wertschätze deine Lebensenergie und werde kreativ. Ein gutes Leben braucht nicht viel Geld.

Schritt 7: Erhöhe deine Einnahmen

Respektiere die Zeit, die du in deine Arbeit steckst. Tausche deine Zeit sinnvoll. Halte an deinen Werten fest während du einen höheren Stundenlohn anstrebst.

Schritt 8: Der „Crossover-Point“

Trage im Wanddiagram den potenziellen Kapitalertrag deiner Ersparnisse ein. Mit steigenden Ersparnissen nähern sich die Gewinne aus Geldanlagen langsam deinen tatsächlich Ausgaben. Irgendwann übersteigt dein passives Einkommen deine monatlichen Ausgaben. Dann bist du finanizell frei!

Schritt 9: Sinnvoll mit deinem Geld umgehen

Lerne, wie du dein Geld anlegen kannst um tatsächlich einmal von den Kapitalerträgen leben zu können.

Yup, ok, und wie setze ich das um?

So, die 9 Schritte hast du nun also schon einmal! “Eigentlich” müsstest du das Buch nun gar nicht mehr lesen. Das propagierte Rezept hast du nun ja schon 🙂 Allerdings: Das Rezept allein bringt dir nicht viel. Erst einmal musst du die innere Motivation finden um loszulegen – und dann noch die Motivation um wahrscheinlich über mehrere Jahre durchzuhalten! Und genau damit verbringt Vicki den Grossteil der 200 Seiten ihres Buches: Dir die Motivation an die Hand zu geben, dein Leben umzukrempeln! Wie gesagt, lies das Buch! Und wenn du fertig bist, leih das Buch an deine FreundInnen aus und kommt hier zum Blog zurück falls du handfeste Tipps suchst. Denn ehrlich gesagt beschreibt dieser ganze Blog wie ich die Philosophie von „Mehr Geld für mehr Leben“ konkret in meinem Leben umsetze. Hier im Blog werde ich  deshalb in nächster Zeit auch meine Erfahrungen mit jedem ihrer Schritte beschreiben.

Seit über 30 Jahren: Der Konsum geht weiter

Nun aber noch etwas, das mich nachdenklich stimmt: „Mehr Geld für mehr Leben“ ist veröffentlicht in dem Jahr, in dem ich geboren wurde – 1992. Die von den AutorInnen gestartete Bewegung noch älter. Der Optimismus der AutorInnen an einigen Stellen regt mich zum Grübeln an. Sie glaubten damals eine Bewegung in der amerikanischen Bevölkerung zu starten. Weg vom sinnlosen Konsum und hin zu einem nachhaltigeren Leben. Klimawandel war auch damals schon ein Thema und das Buch war auf Platz 1 der New York Times Bestseller Liste. Doch der große Trend hin zu mehr und mehr Konsum läuft unaufhaltsam weiter – auch dreißig Jahre nach der Veröffentlichung. Es stimmt mich nachdenklich darüber wie stark Wirtschaftswachstum durch Konsum in unserer Gesellschaft verankert ist. Vielleicht werde ich, so wie Vicki auf ihr Buch, in 30 Jahren auf diesen Blog zurückblicken. Einzelne Leben – dein Leben – wird dieser Blog vielleicht zum Besseren hin verändern. Doch der große Paradigmenwechsel weg vom Wirtschaftswachstum und hin zu Zufriedenheit mit „genug“ in der breiten Gesellschaft? Der kommt nicht durch das Konsumverhalten einzelner, dafür muss sich Widerstand in der Gesellschaft organisieren, dafür müssen wir kämpfen!

Vicki, die Autorin, ist heute 70 Jahre alt. Für mich ist sie ein Vorbild. Ihr Buch hat mich gefordert und bestärkt. Ihr Leben scheint mir ein Beispiel wie finanziell freie Menschen mit ihrer Zeit Gutes in ihrer Umwelt bewirken können. Inzwischen hat sie sich auch anderen Herzensthemen zugewandt, unter anderem lokaler Nahrungsmittelproduktion. Hin und wieder schreibt sie noch immer, zum Beispiel hier. Wenn du Vicki’s Ansatz weiter beschnuppern möchtest ohne gleich das Buch zu kaufen, empfehle ich diesen englisch-sprachigen Podcast auf ChooseFI mit einem wunderschönen Interview mit ihr.  Das englische Original „Your Money or Your Life“ gibt es gerade für 13€ auf Amazon. Altere Ausgaben schon ab 0,01€. Ansonsten ist im August 2018 auch die deutsche Übersetzung „Mehr Geld für mehr Leben“ erschienen.

Hat dir dieser Post gefallen? Willst du wissen, wenn sich hier etwas tut? Meld dich zum Newsletter an!



Kurz und bündig, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, kündbar, Datenschutz

>