Mit wenig Geld leben: Wie sparen lernen?

Leben mit wenig Geld ist für uns alle eine Herausforderung. Darum zeige ich dir heute wie du auch mit wenig Geld gut auskommen und ein großartiges Leben führen kannst. Bei wenig Geld ist es zuerst einmal wichtig zu lernen dein Geld gut zu verwalten und sparsam zu leben.

Darum zeige ich dir wie du in 6 Schritten sparen lernen und dein Geld managen kannst. So kannst du sicherstellen, dass für alles was du wirklich brauchst und auch für alles was du dir wirklich wünschst genug Geld am Ende des Monats da ist. Dazu zählt auch, dass du mit einem Notgroschen auf alle Arten von Unfällen vorbereitet bist und immer genug Geld auf der Seite hast sodass du dir weniger Sorgen machen musst.

„Leben mit wenig Geld: Wie sparen lernen?“: In diesem Video führe ich dich zudem durch die Schritte zum Sparen lernen dieses Artikels.

Schritt 1: Lerne wofür du dein Geld ausgibst

Weißt du wofür du dein Geld ausgibst? Wohin fließt das Geld? Der allererste Schritt ist ganz klar alle Ausgaben im Blick zu behalten, also mindestens einen Monat erstmal einfach aufzuschreiben. Jedes Mal wenn du Geld ausgibst notierst du dir was es war. So kannst du herausfinden wo du vielleicht über deinen Verhältnissen lebst und dir leider nicht leisten kannst so viel auszugeben. Zum Thema Ausgaben aufschreiben und Haushaltsbuch führen findest du auf diesem Blog weitere Artikel und Videos. So kannst du mit mir den ersten wichtigen Schritt des Sparens lernen: Überblick verschaffen!

Schritt 2: Teile dein Geld am Anfang des Monats auf und erstelle ein Budget

Nachdem du einen Blick dafür entwickelt hast wo dein Geld hin fließt legst du jetzt ein Budget an! Ein Budget bedeutet das Geld am Anfang des Monats aufzuteilen auf die verschiedenen Lebensbereiche. Das kannst du zum einen digital machen: Lege eine Excel-Tabelle an wo du einträgst was du dir für die verschiedenen Kategorien als Ziel setzt. Aber du kannst dir auch eine App dazu herunterladen und dort deine Ziele und Ausgaben eintragen. Die Auswahl bei den Apps ist groß, ich stelle sie hier vor. Oder du machst es tatsächlich mit Stift, Papier und Umschlägen. Das heißt du hebst Geld vom Konto ab und legst dir kleine Umschläge an. So hast du dann für jeden Bereich einen kleinen Umschlag. Wenn ein Umschlag leer ist, dann ist das Geld für diese Kategorie und den Monat auch aufgebaut. Wenn du mehr darüber lernen möchtest wie du mit einem Budget sparen lernen kannst findest du in diesem Artikel über Budgets mehr Infos.

Schritt 3: Passe deinen Lebensstil an deine Prioritäten an

Um sparsam zu leben kannst du dich jetzt mit deinem Budget an einen Lebensstil gewöhnen der zu deinen Prioritäten passt. Als Beispiel: Ich lege nicht so viel Wert auf teure und exotische Lebensmittel und mehr darauf reisen zu können und mir Bastelkram leisten zu können. So lebe ich von nur 80€ für Lebensmittel und gewöhne mir an im Supermarkt nicht mehr nach Markennamen zu greifen. Dafür habe ich jedoch genug Geld in meinem Budget für Reisen und Basteln. Jeweils am Monatsende kannst du dein Budget bewerten und darüber reflektieren welche Ausgaben dir mehr Lebensfreude gebracht haben und wo du vielleicht im nächsten Monat kürzer treten kannst.

Das heißt in den Bereichen, in denen du sparen kannst, da sie dir nicht so wichtig sind, dort gewöhne dich an einen niedrigeren Standard. So hast du Geld über für die anderen Sachen, die dir am Herzen liegen. Mit dem Budget hast du jetzt Limits und jetzt ist es an der Zeit zu experimentieren: Wie kannst du mit 80€ für Lebensmittel das Beste herausholen? Was sind kreative Arten und Weisen hier und da etwas selber zu machen? Zum Beispiel könntest du Eistee selber machen, dann brauchst du dir keine süßen Getränke mehr kaufen.

Geld sparen mit Eistee

Spare Geld indem du Eistee selbst machst statt Softdrinks zu kaufen

Schritt 4: Budget abändern und für große Ziele sparen

Währenddessen schreibst du weiterhin alles auf: Jede einzelne Ausgabe notierst du. Du wirst vielleicht bemerken dass du unter dein Budget fällst! Toll gemacht! In meinem Fall hatte ich am Anfang ein Budget von 110 € für Lebensmittel aber habe gemerkt ich bin auch mit 80 € super zufrieden. Jetzt kannst du dein Budget bequem im nächsten Monat anpassen. Das heißt, diese 30 €, die auf einmal frei sind kannst du für eine andere Sache benutzen die dir wichtig ist. Oder aber du kannst anfangen auf langfristige Ziele zu sparen. Du machst eine neue Kategorie namens “Weihnachtsgeschenke” auf. Jetzt kannst 30 € jeden Monat in diese neue Kategorie “Weihnachtsgeschenke” oder vielleicht “Urlaub” stecken.

Schritt 5: Notgroschen von mindestens 1.000€ anlegen

Daneben ist es aber auch sehr sinnvoll auf einen Notgroschen zu sparen. Das heisst, dass du Monat für Monat 30€ oder mehr € zur Seite legst, bis du 1000€ zusammengespart hast. Diese 1000 € sind dann deine Reserve für Notfälle. So kannst du mit dem Unerwarteten souverän umgehen: Stell dir vor, deine Waschmaschine geht kaputt und du musst sie ersetzen. Blöd, aber durch deinen Notgroschen musst du nicht auf Raten kaufen und kannst dir die Gebühren sparen. Dadurch sparst du viele Kosten: Keine Notfälle mehr, keine Kreditkarten mehr, keine Gebühren mehr!

Je länger du dabei bleibst, desto einfacher wird es! Irgendwann ist es eben nicht mehr: “Oh nein, ich darf die Marken-Tomatensoße nicht kaufen” sondern du greifst ganz automatisch nach der Tomatensoße die am wenigsten kostet und trotzdem gut schmeckt!

Schritt 6: Durch Spartipps noch weiter extrem Geld sparen

Hier findest du meine ultimative Liste an Geldspartipps und Sparmethoden. An dieser Stelle erwähne ich also nur ein paar Bereiche des Alltags in denen du einfach sparen kannst.

Bei den Lebensmitteln sparen

Durch den Kauf von Hausmarken und bei Discountern kannst du bereits viel sparen. Manchmal gibt es auch Lebensmittel die kurz vor dem Ablaufdatum sind günstiger. Schau zum Beispiel bei der App „Too Good To Go“ oder auf dem Markt am Ende der Verkaufszeit.

Beim Transport sparen

Je nachdem wo du wohnst kannst du vielleicht auf ein eigenes Auto verzichten. Und wenn du gern Fahrrad fährst kannst du auch damit die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel sparen.

Im Haushalt sparen

Im Haushalt fallen viele monatliche Kosten an, zum Beispiel für Internet, Handy, Strom und Wasser. Hier kannst du Anbieter vergleichen, vielleicht gibt es ja eine günstigere Alternative für dich!

Ganz Wichtig: Nehme den ersten Schritt um mit wenig Geld zu leben und Geld zu sparen!

Mit diesen 6 Schritten bist du auf bestem Wege mit wenig Geld gut zu leben und auszukommen. Um weiter sparen zu lernen lege ich dir diesen Blog ans Herz. Leg doch jetzt direkt los indem du dir eine Budget-App aussuchst oder meine Arbeitsblätter für ein Haushaltsbuch herunterlädst. Meinen Newsletter mit vielen hilfreichen Tipps kannst du natürlich auch abonnieren!

>