Loslegen! Warum habe ich diesen Blog gestartet?

25, ganz schön häuslich und nicht mehr kämpferisch? Nein Danke, ich glaub da weiß ich was Besseres! Zeit zum loslegen!

Warum habe ich Geldgarten.de gestartet? Bist du neugierig, was mich wirklich motiviert mir Videoschnitt beizubringen und bis spät abends an neuen Blogposts zu feilen? Na, da gibt es einmal ein paar tief sitzenden Gründe für das Projekt Blog in meinem Leben. Und dann gibt‘s die Auslöser, die mich anstifteten, genau jetzt anzufangen!

Ich wünsche dir viel Spass beim Lesen, vielleicht hast du ja auch eine vage Idee bei der dir noch das gewisse Etwas fehlt um endlich loszulegen!

Meine Gründe:

1. Mir ist langweilig und ich suche eine Herausforderung

Ich wohne nun schon über zwei Jahre in Brüssel. Seit ich 16 Jahre alt war habe ich noch nie so lange am selben Ort verweilt. Und es sieht so aus als wäre ich hier noch länger. Mein Freund ist weit weniger zu Abenteuern aufgelegt als ich. Er mag Stabilität und Routine und an einem Ort verweilen. Also suche ich mir hier mein kleines virtuelles Abenteuer. Und wenn mir irgendwann wieder langweilig wird habe ich die Fähigkeiten um online mit einer neuen Idee loszulegen.

2. Langfristig möchte ich aufs Land ziehen

Ich möchte aufs Land ziehen. Und dort gibt es vielleicht keine passende Arbeitsstelle um die Ecke. Entweder bin ich dort überqualifiziert, muss fachfremd arbeiten, oder weit pendeln. Und vielleicht erscheint mein Lebenslauf potentiellen Arbeitgebern als zu exotisch. Ich habe Stadtplanung in Großbritannien studiert und so keine Ahnung von der deutschen Gesetzgebung. Mit Blick auf die Zukunft fühle ich mich also verunsichert wie meine zukünftige Arbeit aussehen könnte. Es scheint so viel von Umständen abzuhängen – ob gerade ine Stelle bei der lokalen Stadtverwaltung frei wird, ob der/die Verantwortliche mein Profil interessant findet.

Von dieser Unsicherheit möchte ich mich befreien. Mit diesem Blog sammel ich Fähigkeiten die mir ganz generell helfen können mithilfe des Internets Geld zu verdienen. Texten, Wissensvermittlung, Marketing, Social Media und so weiter! Vielleicht ist dieser Blog einmal mein Hauptberuf. Vielleicht ist dieser Blog aber nur der Sandkasten, und ich mache mich zum Beispiel einmal als Moderatorin für Bürgerbeteiligungsprozesse selbstständig. Auch da werde ich mir eine Online-Präsenz aufbauen müssen.

Und hey, sollte ich tatsächlich bald aufs Land ziehen, dann birgt das noch einmal eine ganz neue Geschichte für diesen Blog 🙂

3. Mehr Augen auf meinem Verhalten helfen mir nachhaltiger zu leben und meine Werte ernst zu nehmen

Mein Verhalten zu veröffentlichen wird mir helfen, weiter meinen Wertvorstellungen zu folgen, mich motivieren, es noch ernster zu nehmen. Es zwingt mich, mir über alle meine Verhaltensweisen bewusst zu werden. Meine Entscheidungen werde ich rechtfertigen und verteidigen müssen. So hoffe ich auch meinen eigenen Wertekompass weiter auszubauen. Und: Mit mehr Augen auf meinem Leben bleibe ich vielleicht auch zielgerichteter.

4. Ich möchte meine Erfahrungen teilen

Jetzt gerade ist in meinem Leben das Zeitalter des herum-experimentierens. Welche Sachen klappen um Geld zu sparen? Wo ist DIY und Selbermachen vielleicht doch zu extrem für mich? Der Weg hin zum romantischen Traum vom Häuschen auf dem Lande, mit Tieren und Kindern, ist manchmal steinig. Begleite mich auf meinem Weg und probiere auch selbst aus so viel du kannst um herauszufinden was du möchtest.

5. Ich möchte inspirieren

Hey, das Internet ist voll von Leuten, die meinen den Schlüssel zu einem glücklichen Leben gefunden zu haben! Nun bin ich auch eine davon ;). Also trage ich meinen eigenen Lebensstil hinaus in die Welt. Setz dir ein Ziel, nimm deine Finanzen selbst in die Hand, und arbeite darauf hin für dieses Ziel das nötige finanzielle Polster aufzubauen. Mit der richtigen Einstellung und einem Ziel vor Augen ist es einfacher zu sparen. Ob du nun so wie ich raus aufs Land willst, bald Nachwuchs planst, und/oder für den Wohnungs- oder Hauskauf sammelst, das ist dir überlassen! Ganz egal was dein Traum ist, ich möchte zum loslegen und anpacken motivieren.

Aber warum gerade jetzt? Die Auslöser

Im Juni 2018 gab es gleich zwei Dinge die mich endlich ins Grübeln gebracht haben.

25, ganz schön häuslich und nicht mehr kämpferisch?

Ich hatte einige Gespräche mit einem auf die Pension zusteuernden Geografie-Professor. Er erzählte von seiner Jugend, wie er mit 25 in London Häuser besetze um Lebensraum für obdachlose Familien zu schaffen. Wie er sein Masterstudium für sechs Jahre unterbrach weil er zu beschäftigt war Revolutionen zu starten. Diese Unterhaltung hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Ich bin auch 25. Ich besetze keine Häuser. Ich habe mich angepasst. Angestelltenverhältnis am Tag und danach daheim an den Träumen für mein Leben basteln. Still und leise vor mich hingärtnern, nähen und kochen. Doch wo ist mein Kampfgeist? Mit wem teile ich meine Ideen? Gut und schön, dass ich mein eigenes Leben nach meinen Werten gestalten möchte und mir dafür Wissen aneigne. Doch ich bin still geworden. Früher, als Studentin, war ich eigentlich immer in zwei oder drei politischen Projekten parallel aktiv. All das ist eingeschlafen, nun da ich „erwachsen“ bin.

Mit Babykleidung Geld verdienen?

Der zweite fast gleichzeitige Auslöser war ein Lob, welches ich für Selbstgenähtes bekommen habe. Ich hatte für eine Freundin Kleidung für ihr frischgeborenes Baby genäht: „Wow, das solltest du online verkaufen! Da bezahlen Leute richtig viel Geld für!“ Hmm. Sie hat mich nachdenklich gestimmt, aber irgendwie fühlte es sich nicht richtig an. Für andere am Fließband Babykleidung nähen? Ist das das beste was ich mit der Welt teilen kann? Ist es das was ich mit meiner Zeit machen möchte?

Nein Danke, ich glaub da weiß ich was besseres!

Was ist es, dass ich mit meinen Mitmenschen teilen möchte? Wo habe ich das Gefühl, dass ich das Leben meiner Gleichaltrigen wirklich bereichern kann? Wie kann ich diese Welt besser machen? Definitv nicht mit Babykleidung. Ich glaube das können andere besser. Mit welchem Thema habe ich mich in den letzten Jahren am meisten beschäftigt?

Meinen Umgang mit Geld hinterfragen und sich selbst motivieren auf Ziele hinzuarbeiten, das ist es womit ich den Großteil der letzten 3 Jahre verbracht habe. Zu dem Thema habe ich vielleicht wirklich etwas zu sagen. Wenn ich mich schon so aufs Private konzentriert hab, dann mache ich es halt öffentlich. Also los, ich fange einfach an, und dann wird sich schon zeigen ob sich Menschen dafür interessieren!

Hast du auch eine vage Idee im Hinterkopf? Was möchtest du mit der Welt teilen? Was fehlt dir noch um loszulegen?

Hat dir dieser Post gefallen? Willst du wissen, wenn sich hier etwas tut? Meld dich zum Newsletter an!



Kurz und bündig, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, kündbar, Datenschutz

>