Über mich

Wer bin ich?

Ich bin Mareile, 26 Jahre, Abenteuersucherin, Freigeist, Selbermacherin, ein bisschen Hippie. Ich schreibe hier über meine Reise in die finanzielle Freiheit.  Allerdings dauert es noch ein bisschen (hoffentlich 10 Jahre), bis ich aus meinen Ersparnissen genug Einkommen schöpfen kann um nicht mehr arbeiten gehen zu müssen. Gerade bin ich Doktorandin rund um nachhaltige Mobilität und Bürgerbeteiligung in Brüssel. Hier lebe ich in einer kleinen WG und verbringe meine Freizeit vor allem mit mit Kochen, Gärtnern, Nähen und Sprachen.

Mein Traum

Ich träume von einem geborgenen Zuhause auf dem Land, einem grossen Gemüsegarten, Ziegen, Hühnern und Kindern. Ich schätze mich glücklich schon Menschen gefunden zu haben, die sich mit mir darauf freuen einmal eine ländliche Wohngemeinschaft zu gründen. Mir liegt viel daran meine Zeit und Kraft in Projekte zu stecken hinter denen ich 100% stehe. Von der finanziellen Freiheit erhoffe ich mir mehr Zeit für die Familie und mehr Freiheit an meinen Herzensprojekten arbeiten zu können. Was dieses Herzensprojekt dann sein wird weiss ich noch nicht genau: Vielleicht autofreie Städte, vielleicht Selbstversorgung und lokale Ökonomie, vielleicht auch andere auf dem Weg in die Unabhängigkeit inspirieren.

Meine Geschichte

Während meines Studiums habe ich viel Geld gespart mit dem Wunsch danach ein Jahr Auszeit zu nehmen und um die Welt zu reisen. Schlussendlich habe ich aber stattdessen einen Freiwilligendienst in Frankreich gemacht und 10.000€ lagen unangetastet auf dem Konto. Ich entschied mich stattdessen das Geld auf unbestimmte Zeit in den Aktienmarkt zu investieren. Mit einem einfachen Lebensstil (und ein bisschen Glück) konnte ich inzwischen schon 50.000€ ansparen, welches hypothetisch jeden Monat 150€ an passivem Einkommen generiert. Inzwischen habe ich mich auch verliebt und einen Freund mit Autismus, dem es schwer fällt im Arbeitsmarkt Anschluss zu finden. Mit ihm möchte ich einmal eine Familie gründen und arbeite deshalb noch härter daran, ein starkes finanzielles Sicherheitsnetz für uns zu spannen.

Dieser Blog

Wenn ich meinen recht alternativen Freunden gegenüber erwähne, dass ich Aktien besitze sind sie meist verwundert und verstehen nicht wie das in mein Leben passen kann. Den scheinbaren Widerspruch zwischen Aktien und  (einem für mich) nachhaltigen Leben möchte ich hier verständlich machen und auch zum Nachmachen anregen!